Machen Sie sich selbst ein Geschenk – Jetzt zur Darmkrebsvorsorge!

Der optimale Zeitpunkt für eine einmalige Darmspiegelung zum Schutz vor den Folgen einer Darmkrebs-Erkrankung ist der 55. Geburtstag. Das ist jedenfalls die Meinung der führenden Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Männer sollten vielleicht sogar noch ein bisschen eher gehen. “Noch viel besser wäre es allerdings”, so die Sprecherin der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, Dr. Dagmar Mainz, “wenn Sie zwei Darmpiegelungen im Leben einplanen. Dann ist das optimale Alter für die erste Untersuchung bei Männern der von der gesetzlichen Krankenkasse favorisierte 50., bei Frauen der 55. Geburtstag.”Logo Magen-Darm-Ärzte

Ein aktueller Vergleich der Vorsorge-Maßnahmen in 21 europäischen Staaten zeigt deren Wirksamkeit. Wo es – wie in Deutschland – schon lange intensiv beworbene Screening-Angebote gibt, ist die Rate der Darmkrebs-Neuerkrankungen Jahr für Jahr zurückgegangen. In Ländern wie Bulgarien, Estland oder Norwegen, in denen es solche Angebote nicht gibt, erkranken hingegen immer mehr Menschen an Darmkrebs.

Der Erfolg der Screening-Programme hängt stark davon ab, wie intensiv sie von der Bevölkerung angenommen werden. Das Beispiel Niederlande zeigt, dass vor allem die persönliche Einladung viele Menschen bewegt, ihre Chance zur Vermeidung einer Darmkrebs-Erkrankung zu nutzen. Der Erfolg des seit zehn Jahren laufenden freiwilligen Einladungsverfahrens im Rahmen des AOK-Haus- und Fachärztevertrags in Baden-Württemberg unterstreicht, dass auch in Deutschland insgesamt künftig höhere Teilnahmeraten zu erwarten sind.

“Schon eine Vorsorge-Darmspiegelung im Alter von 55 Jahren kann das Leben um bis zu acht Jahre verlängern, wenn dadurch eine Darmkrebserkrankung früh erkannt oder gar verhindert werden kann”, betont Dr. Mainz. “Wir haben in Deutschland eines der besten Screening-Programme für Darmkrebs weltweit. Nutzen Sie Ihre Chance. Machen Sie sich selbst ein Geburtstagsgeschenk und vereinbaren Sie Ihren Termin zur Darmspiegelung beim niedergelassenen Magen-Darm-Arzt!”

http://www.magen-darm-aerzte.de